Call for Paper | Women Entrepreneurs: Frauen behaupten sich im Kunstmarkt

Der wissenschaftliche Blog „Women in the Art Market“ entsteht 2021 anlässlich einer Kooperation des ZADIK mit dem Kunstmuseum Stuttgart. Gegenstand dieser Zusammenarbeit ist das gemeinsam veranstaltete Symposium “Women Entrepreneurs: Frauen behaupten sich im Kunstmarkt” (22. Oktober 2021). In einem Call for Paper können hierfür bis zum 30.06.2021 Abstracts für Impulsvorträge eingereicht werden.

Einweihung der Galerie Denise René – Hans Mayer in Krefeld u.a. mit Werken von Lily Greenham, 1967, All rights reserved
Einweihung der Galerie Denise René – Hans Mayer in Krefeld u.a. mit Werken von Lily Greenham, 1967, All rights reserved

Die Erforschung der Rolle von Frauen im Kunstmarkt allgemein und im speziellen von Galeristinnen, die an der Verbreitung abstrakt-konkreter Kunst einen bedeutsamen Anteil hatten, bildet noch ein Desiderat im Forschungsdiskurs. Im Gegensatz zu vielen ihrer männlichen Kollegen fanden die Pionierinnen im Kunstmarkt bisher weniger Beachtung. Ziel des Symposiums ist, in Impulsvorträgen zum einen Galeristinnen und ihr Wirken in der Zusammenarbeit mit Künstlerinnen vorzustellen. Dabei sollen unternehmensstrategische Aspekte und mögliche Entscheidungsgründe für ein künstlerisches Programm vor dem Hintergrund vorherrschender Strömungen dargestellt sowie aufgezeigt werden. Darüber hinaus können Netzwerke, Kooperationen oder übergreifende strukturelle Fragestellungen thematisiert werden, ebenso wie Potentiale oder auch Herausforderungen von Galeristinnen im Kunstmarkt bis in die Gegenwart und in sich verändernden globalen Zusammenhängen verdeutlicht und diskursiv erörtert werden.

Das Online-Symposium soll Beiträge in Form 20-minütiger Impulsvorträge zu diesen bzw. verwandten Themen umfassen:
– Gender-Diskurse mit Fokus auf den Kunstmarkt des 20./21. Jahrhunderts
– Galeristinnen mit einem Schwerpunkt auf abstrakte / konkrete Kunst und ihre Unternehmensstrukturen
– Geschäftsnetzwerke zwischen Galeristinnen für abstrakte / konkrete Kunst, genderübergreifend sowie mit Künstler:innen und Sammler:innen

Ein Abstract mit ca. 300 bis max. 500 Zeichen sowie ein kurzes CV (250 Zeichen) senden Sie bitte via Email an Claudia E. Friedrich (ZADIK, claudia.friedrich@uni-koeln.de). Einreichungen sind auf Deutsch oder Englisch möglich. Die Veranstaltungssprache ist grundsätzlich Deutsch. Die Deadline für die Einreichung ist der 30.06.2021, eine Rückmeldung erfolgt bis zum 23.07.2021.

Das Symposium wird online stattfinden. Die technischen Details bekommen die Referent:innen zeitnah nach der Auswahl zugesendet. Eine Publikation der Beiträge ist über den wissenschaftlichen Blog „Women in the Art Market“ des ZADIK angedacht, der anlässlich der Kooperationen zwischen dem ZADIK und dem Kunstmuseum Stuttgart eingerichtet wird.

Das Symposium wird vom Kunstmuseum Stuttgart im Rahmen der Ausstellung “zwischen system&intuition: KONKRETE KÜNSTLERINNEN” (26. Juni – 17. Oktober 2021) und dem ZADIK | Zentralarchiv für deutsche und internationale Kunstmarktforschung, Universität zu Köln, veranstaltet.

English version: HERE


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.