Tipp | Archive

Geschlechtergerechtigkeit in der Kunst | Wie die Organisation AWARE die Kunstgeschichte „weiblicher“ machen will

Als die Kuratorin Camille Morineau 2009 für das Centre Pompidou eine Ausstellung nur mit Künstlerinnen plante, stellte sie fest, dass es wenige Frauen in der Sammlung gab und kaum Informationen über die Künstlerinnen, die es dorthin geschafft hatten. Die Ursache sah sie in der mangelnden Rezeption weiblicher Positionen durch die Kunstgeschichte. Um das zu ändern und einen Zugriff für alle Interessierten zu schaffen, gründete sie mit sechs Frauen 2004 AWARE – Archives of Women Artitsts, Research & Exhibition. Sowohl vor Ort als auch in einem online Archiv kann man sich über weibliche Künstler, die zwischen 1860 und 1972 geboren sind, informieren.

AWARE – Archives of Women Artitsts, Research & Exhibition


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.