TIPP | Literatur

Ulrike Rosenbach – Die erste Feministin

Anlässlich des 80. Geburtstags der Künstlerin Ulrike Rosenbach würdigte die Kulturjournalistin Christiane Hoffmans in der WELT am 29. Juli 2023 ihr künstlerisches Erbe als Pionierin für feministische Kunst in Deutschland. Seit Ende der 1960er Jahre setzt sie sich in ihrer Performance- und Videokunst mit der Rolle der Frau in einem historisch-kulturellen Kontext auseinander. „Endlich wird das Werk von Ulrike Rosenbach angemessen gewürdigt“, schreibt Hoffmans und räumt ihr neben Frauen wie Judy Chicago, Miriam Schapiro und Valie Export einen Platz auf der Top-10 Liste der feministischen Künstlerinnen ein.

Zeitgleich widmen sich zwei Ausstellungen der Künstlerin: „Durch die Zeiten. Von Körper bis Geist“ in der Bonner Galerie Gisela Clement (21. April bis 31. Oktober 2023) und „heute ist morgen. Werke seit 1969“ im Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) mit 120 Arbeiten, die präsentiert werden (24. Juni 2023 bis 07. Januar 2024).

Dr. Christiane Hoffmans brachte bereits ihre Expertise für Künstlerinnen auf der ART COLOGNE 2022 im Rahmen der von der koelnmesse und vom ZADIK veranstalteten Podiumsdiskussion zum Thema „Women in the Art Market” – Female Empowerment nachhaltig verankern. 

Die Künstlerin Ulrike Rosenbach gehört mit ihrem Archivbestand unter der Bestandsnummer H 10 seit 2010 zu den Bestandsbildnerinnen des ZADIK.



Diesen Blogbeitrag zitieren
redaktionwitam (2023, 2. August). TIPP | Literatur. Women in the Art Market. Abgerufen am 17. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/vb34

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.