Archiv der Kategorie: Archive

Wer waren die großen Kunsthändlerinnen des frühen 20. Jahrhunderts? Online-Talk mit Lucy Wasensteiner, Nadine Oberste-Hetbleck und Burcu Dogramaci

Im Rahmen der Ausstellung „Grete Ring. Kunsthändlerin der Moderne – von Cézanne und Renoir bis Liebermann und Kokoschka“, die vom 30. September 2023 bis zum 22. Januar 2024 in der Liebermann-Villa in Berlin präsentiert wurde, fand am 11. Januar 2024 ein Online-Talk mit Lucy Wasensteiner, der Direktorin der Liebermann-Villa, Nadine Oberste-Hetbleck, der Direktorin des ZADIK und Burcu Dogramaci, Wissenschaftlerin und Professorin für Kunstgeschichte, statt.

Den Impuls für den Talk gab ein Interview mit der Kunsthändlerin Grete Ring in der Yorkshire Post aus dem Jahr 1928, in dem Ring behauptete, dass sie nicht glaube, dass es weitere etablierte Kunsthändlerinnen gebe. Inwiefern diese Behauptung zutrifft, welche Rollen Frauen auf dem Kunstmarkt des frühen 20. Jahrhunderts einnahmen und wie diese Rollen sich im Laufe der Zeit veränderten, wurde im Gespräch vorgestellt.

Wer waren die großen Kunsthändlerinnen des frühen 20. Jahrhunderts? Online-Talk mit Lucy Wasensteiner, Nadine Oberste-Hetbleck und Burcu Dogramaci weiterlesen

TIPP | Vortrag

Auf Spurensuche im Archivbestand der Kölner Galerie Aenne Abels

In klimatisierten Archivräumen ruhen in identischen, aufeinandergestapelten Archivkartons Teile der Geschichte der Kölner Galerie Aenne Abels. Welche Informationen zur Galerie, ihrer Kundschaft und den Besuchenden der Ausstellungen lassen sich den Kartons entlocken, welche Archivalien sind vorhanden – und welche fehlen?

Im Rahmen des Veranstaltungsprogramms 2023/24 der Gesellschaft zur Förderung des ZADIK e.V.  gibt Julia Geng aus dem Team des ZADIK Einblicke in den  Archivbestand der Kölner Galeristin Aenne Abels. Im Anschluss daran berichtet  Dr. Katja Terlau von ihren Erfahrungen in der Arbeit mit dem Bestand.

Vorherige verpflichtende Anmeldung unter: zadik-info@uni-koeln.de

5. Februar 2024 | 18:00–19:30 | ZADIK Köln

Die Teilnahme ist auch via Zoom möglich:
https://uni-koeln.zoom.us/j/92336726297?pwd=dU1kS0JTNnN2anJ5MDFzbllZTzc1dz09
Meeting-ID: 923 3672 6297
Passwort: 852754


Weitere Informationen zur Galeristin Aenne Abels gibt es in unserem Beitrag „30 Years of ZADIK – Spot on: Women in the Art Market“.

TIPP | Podium | ZADIK & ART COLOGNE | „Potentiale von (Kunst)-Archiven“ | 18.11.2023

(Kunst-)Archive haben historisch den Ruf, verstaubt zu sein, und die Arbeit in ihnen trocken. Doch liefern sie die „Kontexte zur Kunst“ und können Fragen beantworten wie: Über welche Wege wurden Künstler:innen bekannt? Warum wurden bestimmte Kunstwerke realisiert und andere kamen über den Punkt der Konzeption nicht hinaus? Wie funktionieren die Netzwerke im Kunstsystem? Welche Akteur:innen sind daran beteiligt?

Die von der koelnmesse und dem ZADIK gemeinsam veranstaltete Podiumsdiskussion wird aus verschiedenen Perspektiven diskutieren, welche Potentiale die in den Archivkartons verwahrten Fotos, Korrespondenzen, Rechnungen, Skripte und vieles mehr für die interdisziplinäre Forschung und Vermittlung bieten und wie diese nachhaltig in die Gesellschaft wirken können.

Podiumsgäste:

  • Dr. Carla Cugini (Peter und Irene Ludwig Stiftung, Aachen)
  • Dr. Barbara Könches (ZERO foundation, Düsseldorf)
  • Mischa Kuball (Künstler, Düsseldorf)
  • Anna Wondrak (Künstler:innenarchiv der Stiftung Kunstfonds, Brauweiler)

Moderation: apl. Prof. Dr. Nadine Oberste-Hetbleck (ZADIK, Universität zu Köln)

Termin: 18.11.2023, 11:30-13:00 Uhr

Ort: koelnmesse, Europasaal

Vorherige, verpflichtende Anmeldung unter:                    julia.geng@uni-koeln.de

Blick hinter die Kulissen

Um die Bedeutung und Rolle von Frauen im Kunstmarkt zu vermitteln, entwickelte das ZADIK 2021 den wissenschaftlichen Blog „Women in the Art Market“. Das interdisziplinäre Forschungs- und Vermittlungsprojekt rückt das Spektrum, die Vielfalt und Komplexität des Themenfeldes in den Blickpunkt. Als Titelbild für das Projekt eine außergewöhnliche Fotografie ausgewählt:

Six Friedrich, Thordis Moeller und deren Freundin Evi vor „Stoffbildern“ von Blinky Palermo in der Galerie Friedrich + Dahlem | 1966
Six Friedrich, Thordis Moeller und Evi K. in der Galerie Heiner Friedrich, 1966, (Detail), Foto: Thurid Moeller, Archiv Six Friedrich, München, ZADIK, A47.

Blick hinter die Kulissen weiterlesen

30 Years of ZADIK – Spot on: Women in the Art Market

Dem Motto „Let’s zoom in: Spot on ZADIK“ folgend gibt die Jubiläumsausstellung „30 years of ZADIK – Highlights and Insights“ vom 25.05.2022 bis zum 24.05.2023 Einblicke in die Tätigkeitsbereiche und Bestände des ZADIK. In der Ausstellung werden (Kunst-)Geschichten rund um Exponate aus den Archivbeständen des ZADIK sichtbar: Von Picassos „La Vie“, das über die Galerie Thannhauser gehandelt wurde und Einblicke in die Provenienz des Werks gibt, über die Entwicklungen in der Nachkriegszeit um das Informel, die Bewegung ZERO hin zur Konkreten Kunst, Fluxus und Happenings, bis zu den Fragen: Wie kam die Pop Art nach Deutschland? Und wie haben sich die 1980/90er Jahre ins ZADIK eingeschrieben?

Doch nicht nur Kunstgeschichten und Provenienzen werden so in der Ausstellung sichtbar – auch Akteurinnen von der Galeristin über die Kunstkritikerin bis zur Sammlerin, spielen eine Rolle in den Beständen des ZADIK. Rund 30% der Bestandsbilder:innen von Archivbeständen im ZADIK sind weiblich. Die Ausstellungssektion 15 widmet sich explizit den „Women in the Art Market“ in den Beständen. Sie sind die kreativen Pionierinnen in ihren Gebieten, die verschiedensten Kunstrichtungen eine Plattform boten und diese förderten, Netzwerke bildeten, junge Künstler:innen unterstützten und es zum Teil noch bis heute tun, aber auch im Handel mit Kunst auf dem Sekundärmarkt unterwegs waren. Wer waren die agierenden Frauen im Kunstmarkt? Welche Netzwerke lassen sich nachweisen? Welche Strategien in Bezug auf Female Empowerment und Female Entrepreneurship können ermittelt werden?

ZADIK | Ausstellungstafel Nr. 15 „Women in the Art Market” zur Jubiläumsausstellung30 years of ZADIK – Highlights and Insights“.

Dieser Beitrag soll einen kleinen Einblick geben und exemplarisch einige Akteurinnen der Ausstellung näher vorstellen.

30 Years of ZADIK – Spot on: Women in the Art Market weiterlesen