Hella Nebelung – von der Tänzerin zur Galeristin

In der von Trümmern und Ruinen übersäten Hofgartenstraße in Düsseldorf eröffnete Hella Nebelung (1912-1985) als eine “Galeristin der ersten Stunde” am 22. Dezember 1945 die Galerie Hella Nebelung. Sie zählt damit zu einer der wenigen weiblichen Akteur:innen, die in der frühesten Nachkriegszeit in Deutschland ein Unternehmen im Bereich des Kunsthandels- und Galeriewesens gründeten. Hella Nebelung – von der Tänzerin zur Galeristin weiterlesen

Tipp | Literatur

Noch immer sind Künstlerinnen in der öffentlichen Wahrnehmung unterrepräsentiert. Was tun? Weder #MeToo noch eine Quotenregelung könnten daran etwas ändern – nur Qualität, sagt die Galeristin Daniela Steinfeld.