PODIUM | ZADIK & ART COLOGNE | „WOMEN IN THE ART MARKET“ – FEMALE EMPOWERMENT NACHHALTIG VERANKERN

Bei der ART COLOGNE die vom 16. bis zum 21. November 2022 in den Hallen der koelnmesse stattfand, moderierte Nadine Oberste-Hetbleck als Direktorin des ZADIK eine Podiumsdiskussion mit der Galeristin Anita Beckers, der Kulturjournalistin Dr. Christiane Hoffmans, der Sammlerin Carolin Scharpff-Striebich und der Künstlerin Annegret Soltau. Das Thema der Podiumsdiskussion „Women in the Art Market” – Female Empowerment nachhaltig verankern wurde dabei durch die Werdegänge und Leistungen der im Kunstmarkt tätigen Frauen betrachtet, eingeordnet und kontextualisiert. 

Die von der koelnmesse und dem ZADIK gemeinsam veranstaltete Podiumsdiskussion zeigte auf, reflektierte und diskutierte dabei Kontexte sowohl zu gesellschaftlichen Entwicklungen, Genderdiskursen und soziodemografischen Aspekten als auch Netzwerk- und Marktstrategieanalysen in Bezug auf Frauen im Kunstmarkt insbesondere des 20./21. Jahrhunderts bis in die Gegenwart.

PODIUM | ZADIK & ART COLOGNE | „WOMEN IN THE ART MARKET“ – FEMALE EMPOWERMENT NACHHALTIG VERANKERN weiterlesen

Blick hinter die Kulissen

Um die Bedeutung und Rolle von Frauen im Kunstmarkt zu vermitteln, entwickelte das ZADIK 2021 den wissenschaftlichen Blog „Women in the Art Market“. Das interdisziplinäre Forschungs- und Vermittlungsprojekt rückt das Spektrum, die Vielfalt und Komplexität des Themenfeldes in den Blickpunkt. Als Titelbild für das Projekt eine außergewöhnliche Fotografie ausgewählt:

Six Friedrich, Thordis Moeller und deren Freundin Evi vor „Stoffbildern“ von Blinky Palermo in der Galerie Friedrich + Dahlem | 1966
Six Friedrich, Thordis Moeller und Evi K. in der Galerie Heiner Friedrich, 1966, (Detail), Foto: Thurid Moeller, Archiv Six Friedrich, München, ZADIK, A47.

Blick hinter die Kulissen weiterlesen