Schlagwort-Archive: Call for Paper

TIPP | Call for Paper

1950–2020: Active Women in the Art Market. Mapping Gallerists, Collectors, Maecenas, Auctioneers, Curators from the Iberian Peninsula and Brazil and their contributions to the Global Art System

Das Interesse an den weiblichen Akteurinnen des Kunstmarkts, darunter Galeristinnen, Sammlerinnen, Mäzeninnen, Auktionatorinnen und Kuratorinnen ist in den vergangenen Jahren in der kunsthistorischen Forschung stetig gewachsen. Im von der internationalen Art Market Studies Association im Oktober 2023 veranstalteten Autumn Colloquium soll der Diskurs weiter angeregt werden, indem man die Kunstmarktakteurinnen mit Fokus auf Portugal, Spanien und Brasilien von 1950 bis 2020 beleuchtet. Insbesondere die Akteurinnen, die bisher wenig Beachtung neben ihren männlichen Kollegen fanden, sollen mit ihren Leistungen und Errungenschaften auf dem primären und sekundären Kunstmarkt im Workshop behandelt werden.

Ein Abstract in englischer, portugiesischer oder spanischer Sprache mit ca. 300 Wörtern und ein kurzes CV (ca. 250 Wörter) sollten bis zur Deadline am 22. September 2023 an: tiamsa.amcpsb@gmail.com gesendet werden.

Der Workshop wird vom 11. Bis 12. Oktober 2023 online stattfinden.

TIPP | Call for Paper

European Society for Nineteenth-Century Art Conference 2023: Beyond “The Obstacle Race”

In den letzten Jahren wurden vermehrt die weiblichen Akteurinnen des Kunstmarkt in den Fokus gerückt – von der Künstlerin, Kuratorin, Sammlerin, Galeristin bis zur Kunstkritikerin.  Zahlreiche Initiativen und Ausstellungen widmeten sich dem Thema und generierten damit Aufmerksamkeit für die weiblichen Akteurinnen des Kunstmarkts. Um weiterhin Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken und neue Impulse zu setzen, widmet sich die  2023 von der ESNA veranstaltete Konferenz dem Diskurs zur Rolle der Akteurinnen des gesamten Kunstmarkts im 19. Jahrhundert. In der Konferenz soll es dabei nicht nur um die bisher viel betrachteten Hindernisse, die überwunden werden mussten gehen, sondern um die Möglichkeiten, die sich  für Frauen ergeben haben – als Individuum und in Verbindung zu anderen.

Ein Abstract mit ca. 200 Wörtern und ein kurzes CV (ca. 150 Wörter) sollten bis zur Deadline am 1. Januar 2023 an: esnaonline@hotmail.com gesendet werden.

Die Konferenz wird am RKD – Netherlands Institute for Art History in den Haag vom 01. – 02.06.2023 stattfinden.

TIPP | Call for Paper | Women Entrepreneurs: Frauen behaupten sich im Kunstmarkt

Der wissenschaftliche Blog „Women in the Art Market“ entsteht 2021 anlässlich einer Kooperation des ZADIK mit dem Kunstmuseum Stuttgart. Gegenstand dieser Zusammenarbeit ist das gemeinsam veranstaltete Symposium „Women Entrepreneurs: Frauen behaupten sich im Kunstmarkt” (22. Oktober 2021). In einem Call for Paper können hierfür bis zum 30.06.2021 Abstracts für Impulsvorträge eingereicht werden. TIPP | Call for Paper | Women Entrepreneurs: Frauen behaupten sich im Kunstmarkt weiterlesen